Dampfsperre für das Dach: die wichtigsten Materialarten und die Effizienz der Nutzung

Wärmeschutz ist nicht nur ein Bestandteil der Wirtschaft. In erster Linie geht es um Gesundheit und Komfort. Übermäßige Feuchtigkeit in Kombination mit kalter Luft führt zur Bildung von Feuchtigkeit und Schimmel. Es ist nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich, sich in dem Raum zu befinden, in dem der Pilz auftrat. Darüber hinaus führt dies zur unvermeidlichen Zerstörung von Bauwerken, die ständig Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Moderne zuverlässige Dampfsperren für das Dach helfen, die oben genannten Probleme zu vermeiden.

Was ist Dampfsperre?

Der Grad der Trockenheit, des Komforts und der Wärmeerhaltung im Raum hängt stark vom Zustand des Daches ab. Es ist eine Barriere zwischen der kalten äußeren Umgebung und der inneren Wärme des Gebäudes. Die Verwendung einer Isolierung ohne Abdichtung des Daches ist ineffektiv. Die Abdichtung verhindert das Eindringen von Dampf aus der Wohnung in die Dämmschichten.

Lange Zeit wurde gewöhnliche Polyethylenfolie als Dampfsperre beim Dachdecken verwendet. Dieses Material ist jedoch mechanisch anfällig. Darüber hinaus zeichnet es sich durch eine relativ hohe Feuchtigkeitsdurchlässigkeit aus. Moderne Dampfsperrfolien für Bedachungen haben eine Dampfdurchlässigkeit von 0,4 g / ml und gewöhnliches Polyethylen – 13-20 g / ml. Es wird für alle Arten von Dächern verwendet: flach, geneigt, mit dem Dachboden des Geräts. Besonders wichtig ist die zuverlässige Dampfsperre der Decke in einem kalten Dachboden.

Parobarer ist eine der Komponenten der "Dachpastete", zu der auch Abdichtung und Isolierung gehören. Wenn der „Kuchen“ richtig und aus hochwertigen Materialien gelegt wird, können die Hauptfunktionen der Dampfsperre betrachtet werden:

  • Aufrechterhaltung des Mikroklimas, Sicherstellung des Luftaustauschs, Aufrechterhaltung der optimalen Temperatur- und Feuchtigkeitsniveaus im Gebäude;
  • Schutz der Dachkonstruktion gegen eindringende Feuchtigkeit von außen und Dampf von innen, Verhinderung der Kondensatbildung, Beschädigung, Pilz, Schimmel;
  • Reduzierung der Wärmeverluste in der kalten Jahreszeit, wodurch Kosten für Wärmeträgerflüssigkeiten eingespart werden können;
  • Erhöhung der Feuerfestigkeit von Dachkonstruktionen;

  • Reduzierung der Reparaturkosten für Dach und Gebäude.

Die fehlende Implementierung mindestens einer der oben genannten Funktionen weist auf eine schlechte Filmqualität oder auf Fehler bei der Installation hin.

Guter Rat! Vor dem Kauf eines Dampfsperrmaterials muss (ohne Wissen) ein erfahrener Dachdecker hinzugezogen werden. Bei falscher Auswahl kann Dampf das Isoliermaterial beschädigen.

Moderne Dampfsperrfolien, die einfach Polyethylen, Dachfilz und Pergamin ersetzen, haben einen breiten Anwendungsbereich. Die gebräuchlichsten und kostengünstigsten Installationsmethoden sind die folgenden:

  • Standard-Dampfsperrfolie. Es kann sich keine Kondensation auf dem Dach und der Isolierung bilden.
  • Folie Dampfsperre. Im Gegensatz zur Standardschicht hat sie eine reflektierende Funktion und bietet eine erhöhte Dampfsperre sowie einen Teil der Wärme, die in den Raum reflektiert wird.

  • Membranfilm. Es hat die Wirkung einer Isolierung und einer begrenzten Dampfdurchlässigkeit, so dass Sie die Entfernung von überschüssiger Feuchtigkeit aus dem Raum kontrollieren können.

Dampfsperrfolie kann aus Polyethylen oder Polypropylen bestehen. Polyethylen ist ein zerbrechliches Material, daher wird ein Polyethylenprodukt mit einem speziellen Tuch oder Verstärkungsnetz verstärkt. Polypropylenfolien sind auf beiden Seiten mit feinstem Polypropylen laminiert. Diese Art von Produkt ist langlebig und UV-beständig.

Es gibt Optionen, wenn eine Antioxidansschicht auf die Polypropylenfolie aufgebracht wird, die Feuchtigkeit aufnimmt und speichert, und nach Beendigung des Dampfstroms trocknet die Schicht durch Belüftung aus. Eine Dampfsperrvorrichtung dieses Typs ermöglicht es, dass sie nur auf eine Weise verlegt wird: Eine raue Antioxidationsschicht wird unten und eine glatte Oberfläche oben angebracht.

Einseitig mit einer Folienschicht kaschierte Folien zeichnen sich durch höchste Dampfdurchlässigkeit aus und sind die am besten geeignete Art von Dampfsperre für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit (Bäder, Saunen, Schwimmbäder usw.).

Eine besondere Art des Dampfschutzes sind Dachbahnen. Es ist ein langlebiges, temperaturbeständiges Material. Es hat keine geringe Dampfdurchlässigkeit, ist aber effektiv bei der Konstruktion bestimmter Dachtypen. Es zeichnet sich durch eine komplexere Struktur als gewöhnliche Filme aus. Die Poren der Membran ähneln mikroskopischen Trichtern. Aufgrund dieser Eigenschaft lässt es keinen Dampf von außen zu, sondern entfernt Feuchtigkeit perfekt von innen. Derzeit werden mehrere Arten von Unterdachmembranen hergestellt:

  1. Perforierte Membran. Dies ist eine verstärkte Folie oder ein kombiniertes Gewebe mit punktierten Löchern. Dient zum Anordnen eines kalt abfallenden Daches. Es kann nicht zur Dampfschutzisolierung verwendet werden. Bei frostigem Wetter kann sich Dampf auf der Innenfläche der Membran absetzen.
  2. Poröse Membran. Es hat viele Poren für den Durchgang von Wasserdampf zwischen ihnen. Die Dampfdurchlässigkeit des Materials kann unterschiedlich sein, es hängt von der Größe der Poren und dem Grad der Hydrophilie ihrer Wände ab. Es wird nicht empfohlen, diese Art von Dampfschutz unter staubigen Bedingungen zu verwenden. Bei trockenem und windigem Wetter kann sich Staub durch die Spalte auf der Membran ansiedeln und die Poren schließen.
  3. Dreischichtige Superdiffusionsmembranen. Aus mehreren Schichten hergestellt. Sie haben keine Löcher, die von Staub oder Feuchtigkeit durchdrungen werden können, was ein erheblicher Vorteil ist. Membranen verlieren in staubiger Umgebung keine hohe Dampfdurchlässigkeit. Erwähnenswert ist auch die ausgezeichnete Winddichtigkeit.
  4. Zweischichtige Folienmembranen. Billigere Version des Multilayer-Produkts. Das Fehlen einer der Schutzschichten beeinträchtigt die Zuverlässigkeit erheblich.

Dampfsperrmaterialien müssen flexibel, haltbar und einfach zu verwenden sein. Bei der Befestigung mit Dübeln, Schrauben, Klammern, Nägeln ist es erforderlich, dass sie nicht reißen, sondern gleichzeitig fest an der Halterung anliegen.

Guter Rat! Bei der Auswahl eines Dampfsperrmaterials sollte besonderes Augenmerk auf die Qualität gelegt werden, da dies die unterste Schicht der Dachkonstruktion ist und eine Reparatur nahezu unmöglich ist.

Bei der Anordnung des Daches ist es nicht nur wichtig zu wissen, wie die Dampfsperre richtig installiert wird, sondern auch, wie das richtige Material ermittelt wird. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl zunächst die Art des Dachmaterials.

Wenn die Überdachung aus Materialien mit geringer Wärmeleitfähigkeit hergestellt werden soll, sollten Schiefer-, Ziegel-, Ondulin-, Onduvilla-Diffusions-Dampfsperrmembranen verwendet werden.

Es wird empfohlen, die Dächer von Metallziegeln, Wellblechen und bei einem gefalteten Dach (Verbinden von Blechen mit einer Naht) mit einer dampfdichten Folie mit einer Antikondensationsschicht zu schützen.

Bei der Auswahl von Dampfsperrmaterialien sollten die folgenden Parameter berücksichtigt werden:

  • Dampfdurchlässigkeit;
  • Dauerhaftigkeit des Funktionierens;
  • Installationsmerkmale;
  • die Kosten

Wird die Dampfdurchlässigkeit in g / m gemessen? pro Tag Je niedriger die Durchlässigkeit, desto zuverlässiger sind Isolierung, Dekoration und Strukturelemente des Daches vor Benetzung geschützt. Bis zu einem gewissen Grad muss der Film für Luftaustausch sorgen, ansonsten wird ein Treibhauseffekt für den Raum erzeugt. Anti-Kondensat-Polypropylenfolien und atmungsaktive Diffusionsmembranen bieten optimalen Dampfschutz.

Die Haltbarkeit von Dampfsperrmaterialien aufgrund einer Reihe von Eigenschaften:

  • Zug- und Zugfestigkeit;
  • Beständigkeit gegen hohe Temperaturen;

  • Unempfindlichkeit gegen ultraviolette Strahlung.

Preiswerte Kunststofffolien können bereits bei der Montage brechen und durch Temperaturschwankungen zerstört werden. Die Dampfsperrmembranen aus synthetischen Vliesfasern mit einer Schutzschicht sind langlebig. Sie sind widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigung und Temperatur.

Die Installationsmerkmale müssen vor dem Kauf des Films bekannt sein, da die korrekte Menge nur berechnet werden kann, wenn Sie die Überlappung kennen. Der Kauf von verwandten Materialien hängt auch direkt von der Installationsmethode ab. Wenn die Haftung des Dampfsperrmaterials an dem Installationsband gering ist, führt dies unweigerlich zu einer Verletzung der Dichtheit der Dampfsperrschicht. Daher muss ein anderer Klebebandtyp gekauft werden.

Der Preis einer Dampfsperre für ein Dach hängt direkt von seiner Qualität ab. Budgetoptionen sind kurzlebig. Sie müssen die Materialkosten korrekt berechnen können. Ein niedriger Preis pro Rolle bedeutet möglicherweise nicht die optimalen Kosten, kann jedoch das Ergebnis einer geringen Menge sein. Nur den Preis für 1 m vergleichen? Verschiedene Arten von Dampfsperren helfen dabei, die richtige Wahl zu treffen.

Guter Rat! Die Qualität der Folie muss mit der Qualität des Dachmaterials übereinstimmen. Wenn das Material für einen Langzeitbetrieb ausgelegt ist und die Dampfsperre kürzer ist, muss beim Austausch die gesamte „Dachpastete“ demontiert werden.  

Die Dampfsperre besteht aus zwei Arten: Rolle und Blech.

Die Installation der Rollenverlegung ist wie folgt:

  • das Material wird ausgerollt;
  • messen Sie die gewünschte Länge der Leinwände und platzieren Sie sie mit einem Futter (100-200 mm) auf den angrenzenden Fragmenten.
  • fixiert mit Heftklammern oder Holzlatten;
  • Die Verbindungen und Überlappungen werden mit einem Klebeband zur Dampfsperre (oder einem anderen Klebeband) fixiert.

Für die Blechmontage müssen zuvor Holzkisten oder Rahmen aus dem Profil erstellt werden, die abdichtend platziert werden. Sie können die Schrauben oder einen Hefter befestigen (je nach Material).

Beim Verlegen der „Dachpastete“ stellt sich die Frage: „Auf welcher Seite soll die Dampfsperre angebracht werden?“ – ist eine der ersten. Der Film, der auf beiden Seiten gleich ist, verursacht keine Komplikationen bei der Installation: Auf welcher Seite auch immer die Dampfsperre angebracht ist, ist der Effekt der gleiche. Die Folie hat eine zweilagige Struktur, bei der eine Seite glatt und die zweite rau ist (um Kondensat zu halten), die glatte Seite nach außen (neben der Isolierung) und rau – im Raum – platziert wird.

Eine vernünftige und rationelle Materialwahl treffen, die Installation einer Dampfsperre richtig vornehmen – der Wunsch jedes Eigenheimbesitzers. Der Inhalt des Artikels soll Ihnen helfen, die Dampfsperre selbst zu installieren. Aber selbst wenn eine solche Entscheidung nicht akzeptabel ist, muss man sich dessen bewusst sein, um ihre Kosten und die Qualität der Arbeit der angestellten Spezialisten richtig einschätzen zu können.

Like this post? Please share to your friends: