Wie man Steine ​​für ein Bad auswählt: Was ist besser im Dampfbad zu verwenden

Dämpfen im Bad ist nicht nur angenehm, sondern auch gesund. Und wir sprechen nicht nur über banale Entspannung, sondern auch über die Verhinderung einer breiten Palette von Krankheiten. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen Sie die richtige Füllung für den Ofen, dh die Steine, finden. Es gibt eine Unmenge an Feinheiten, wie man Steine ​​für ein Bad auswählen kann: Welche sind besser als die, die sich unterscheiden, wo Steine ​​gesammelt werden können und wo sie nicht können.

Wie wählt man Steine ​​für ein Bad: Grundvoraussetzungen

Es gibt eine Reihe von Parametern, die den Mineralien für das Bad entsprechen müssen. Wenn Sie dieses Problem nicht verstehen, können Sie sich an einen Spezialisten wenden oder einfach ein fertiges Set kaufen. Ignoranz kann in diesem Fall sehr verheerende Folgen haben, da viele natürliche Mineralstoffe Schadstoffe aufnehmen, die dann zusammen mit dem Dampf freigesetzt werden. Zum Beispiel sollten Sie auf keinen Fall Steine ​​für ein Bad in der Nähe des Eisenbahnbetts nehmen, da sie mit Kreosot – dem stärksten Gift – gesättigt sein können.

Wenn Sie Mineralien in einem Geschäft kaufen, sollte die Verpackung so gekennzeichnet sein, dass die Produkte die Strahlenkontrolle bestanden haben. Eine interessante Alternative zu Natursteinen sind Gusseisenkugeln. Der Dampf von ihnen hat keine heilende Wirkung auf den Körper, aber das Eisen sammelt perfekt Wärme und gibt sie für eine lange Zeit ab.

Wenn Sie sich entscheiden, Steine ​​für den Ofen in der Badewanne selbst zu kaufen, müssen sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Temperaturbeständigkeit – Die Mineralien für den Saunaofen dürfen im Feuer nicht knacken. Um die Einhaltung dieser Anforderung vor Ort zu überprüfen, können Sie einen Stein mit einem Hammer oder einem anderen Stein schlagen. Eine weitere Testoption besteht darin, einen Pflasterstein in einem glühenden Feuer zu erhitzen und dann in kaltes Wasser zu werfen. Ein wirklich hochwertiger Stein bricht nicht;

  • richtige Form und Größe – dieser Parameter hängt stark vom Ofentyp ab. Wenn Sie einen herkömmlichen Holzofen in Ihrem Bad verwenden, nehmen Sie am besten große Pflastersteine ​​mit einem Durchmesser von 70–130 mm mit. Für kleine Elektroherde benötigen Sie kleinere Steine ​​- 50–60 mm. Die Form kann beliebig sein, wobei zu beachten ist, dass flache Steine ​​leichter zu verlegen sind und besser in den Ofen passen. Die Anzahl der Pflastersteine ​​hängt auch von der Ofengröße ab.
  • Die Fähigkeit, sich warm zu halten – je höher, desto länger geben die Steine ​​Wärme ab. Dieses Moment kann durch das spezifische Gewicht des Minerals überprüft werden – ein gut anreichender Wärmestein muss schwer, dicht und mit einer homogenen Struktur sein.

Guter Rat! Eine universelle Version der Steine ​​im Saunaofen sind die Salzsteine. Sie werden in Fachgeschäften gekauft und haben eine optimale Leistung.

Die meisten Mineralien können bestimmte heilende Eigenschaften aufweisen. Bei der Auswahl einer Option für ein Bad sollten daher die Besonderheiten der einzelnen Steintypen und ihre gesundheitlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Der übliche Fluss- oder Seekiesel ist die wirtschaftlichste Option für Badmineralien. Solche Steine ​​können kostenlos am Ufer des Stausees montiert werden, sie zeichnen sich durch ein attraktives Erscheinungsbild und eine hohe Festigkeit aus. Außerdem können Kieselsteine ​​oval abgeflacht sein, was für eine gleichmäßige Anordnung im Ofen sehr praktisch ist. Das Verlegen von Kieseln kann so dicht sein, dass kein Wasser auf das Metall des Ofens fällt und ausschließlich auf den Steinen verdampft.

Bei der Auswahl eines Kiesels ist es wichtig, auf seine Farbe zu achten. Auf den Pflastersteinen sollten keine roten Flecken oder Streifen auftreten, die auf Eisenoxid hindeuten. Die Rötung der Steine ​​zeigt an, dass bei Erhitzung gesundheitsschädliche Stoffe freigesetzt werden können. Nehmen Sie auch nicht den Stein für den Ofen in der Badewanne in der Nähe des Kalksteins. Unter dem Einfluss hoher Temperaturen bricht es schnell zusammen und mit Dampf gelangt Kalkstaub in die Luft, der sich nicht nur auf den Regalen, sondern auch auf den Zähnen niederschlägt. Es ist sehr schwierig, Kalkablagerungen zu beseitigen, deshalb sollten Sie diese Art Mineral im Dampfbad einfach nicht verwenden.

Gute Beispiele für Kieselsteine ​​sind nicht nur am Fluss oder am Meer, sondern auch unter den Stromleitungen zu finden. In der Sowjetzeit waren alle Kraftübertragungstürme mit hochwertigen und ziemlich großen Steinen gefüllt, die nun sicher für den Einsatz im Dampfbad mitgenommen werden können.

Gabbro-Diabas ist eine weitere sehr kostengünstige Version des Minerals für das Dampfbad. Im Aussehen ähnelt es dunklem Marmor, der sich durch geringe Wasseraufnahme und hohe Festigkeit auszeichnet. Diese Art von Stein wird in Karelien abgebaut und ist vulkanischen Ursprungs, was auf ihre ökologische Reinheit hinweist.

In Bezug auf die Wärmeaufnahme kann Gabbro Diabase keine besonderen Vorteile bieten, da es die Wärme sehr lange aufnimmt, aber bei Dämpfung des Feuers sehr schnell abkühlt. Wenn es erhitzt wird, dehnt es sich aus und sollte beim Verlegen berücksichtigt werden.

Wenn das Mineral zu stark erhitzt wird, beginnt es, einen unangenehmen Geruch zu erzeugen. Es wird auch nicht empfohlen, es mit verschiedenen aromatischen Tinkturen oder ätherischen Ölen zu verwenden, da dies unvermeidlich zur Bildung von Ruß auf der Oberfläche von Pflastersteinen führt. Dieses Mineral wird empfohlen, um verschlissene Proben auszusortieren und zu entsorgen, damit sie die Ofenroste nicht verunreinigen.

Der einzige wesentliche Vorteil dieses Minerals besteht in den geringen Kosten. Für den Rest der Parameter ist es anderen Steinen für ein Bad weit unterlegen, deren Bewertungen im Internet gelesen werden können.

Talkohlorit ist ein umweltfreundliches Mineral, das sich hauptsächlich in Wärmekapazität von anderen unterscheidet. Selbst Steinöfen werden mit diesem Stein furniert, damit sie keine Wärme mehr verlieren. Wenn Sie es als Stein für ein Dampfbad verwenden, können Sie beim Verlegen einer relativ kleinen Menge Pflastersteine ​​viel Dampf gewinnen.

Die Verwendung von Speckstein für das Bad ist auch gut, da beim Erhitzen keine schädlichen Verunreinigungen abgegeben werden. Der einzige unangenehme Moment, den diese Steine ​​liefern können, ist die Freisetzung von Feinstaub. Dies kann jedoch leicht vermieden werden, wenn die Steine ​​vor dem ersten Gebrauch gewaschen und kalziniert werden.

Ein wesentlicher Vorteil von Talcochlorit sind seine heilenden Eigenschaften. Wenn Sie es regelmäßig im Dampfbad verwenden, werden Sie einen Kraftsprung verspüren, das Immunsystem stärken und den Stoffwechsel normalisieren. Und die Hitze von Speckstein ist sehr mild, ähnlich der Sonne. Übrigens kann es nicht nur als Füllstoff für den Ofen verwendet werden, sondern auch als Material für die Wände des Heizers. Die nützlichen Eigenschaften werden also nur zunehmen und der Steinofen ist immer besser als der Metallofen.

Guter Rat!Bei chronischen Erkrankungen, die mit einem schwachen Immunsystem verbunden sind, wird empfohlen, ein- bis zweimal pro Woche ein Dampfbad in einem Talkumbad zu nehmen.

Wenn wir darüber sprechen, wie man einen Stein für ein Bad in der Natur wählt, der sich durch die größte Stärke und Widerstandsfähigkeit gegen Überhitzung auszeichnet, dann nimmt der erste Platz in diesen Parametern Basalt oder Vulkanit ein. Zu den Vorteilen zählen auch eine sehr geringe Wasseraufnahme und eine hohe Wärmekapazität. Basalt bricht nicht durch plötzliche Temperaturschwankungen, emittiert bei Überhitzung keine Schadstoffe, ist lange Zeit im Einsatz und eignet sich sehr gut für den Einsatz im Dampfbad.

Dampf unterscheidet sich von Basalt nicht nur in der Intensität, sondern auch in guten heilenden Eigenschaften. Sie bewältigt krankheitserregende Bakterien im Körper, hilft bei altersbedingten Erkrankungen des Bewegungsapparates, Migräne und Gelenkentzündungen. Auch ein Bad auf den Basaltsteinen ist nützlich bei Erkältungen, Ekzemen und niedrigem Blutdruck.

Natürlich ist Basalt teurer als Kieselsteine ​​oder Gabbro-Diabas, aber die vorteilhaften Eigenschaften dieses Minerals sind viel höher als bei einigen anderen.

Jadeitsteine ​​für ein Bad zu kaufen bedeutet nicht nur, einen dicken und angenehmen Dampf zu bekommen, sondern auch dem Saunaofen ein stilvolles Aussehen zu verleihen. Tatsache ist, dass dieses Mineral Halbedelstein ist und sich in gesättigter Smaragdfarbe unterscheidet. Natürlich hat sein attraktives Erscheinungsbild auch einen Nachteil – der Preis ist recht hoch, so dass das Dampfbad mit Jade jetzt viel Geld wert ist.

Die anderen Eigenschaften des Minerals zeichnen sich durch hohe Festigkeit und Wärmekapazität, geringe Wasseraufnahme und eine große Dampfmenge beim Erhitzen aus. Darüber hinaus hat es eine stabilisierende Wirkung auf den menschlichen Körper, so dass es nicht nur angenehm ist, ein Dampfbad mit Jade zu nehmen, sondern auch für die Gesundheit.

Ein anderes "Elite" Mineral für die Sauna ist Himbeerquarzit. Sein charakteristisches Merkmal ist eine satte lila Farbe. Wie Jadeit ist dies ein ziemlich hoher Preis, aber das ursprüngliche Aussehen Ihres Bades lohnt sich. Die Dichte der Pflastersteine ​​ist hoch und die Wasseraufnahme gering. Zu den Eigenschaften eines Quarzitsteins für ein Bad gehören außerdem eine erhöhte Festigkeit und Verschleißfestigkeit. Dies bedeutet, dass Sie kaltes Wasser sicher auf die Steine ​​gießen können und keine Risse haben, auch wenn diese sich schon sehr lange im Ofen befinden.

Quarzit kann sehr lange verwendet werden, es setzt keine schädlichen Verunreinigungen frei, wird nicht mit Ruß bedeckt oder verliert an Attraktivität.

Beim Kauf sollte Quarzit auf seine Form achten. Es muss natürlich sein, ohne mechanische Spalten. Andernfalls kann es beim Erhitzen zu Rissen kommen.

Unter den vorteilhaften Eigenschaften von purpurrotem Quarz gibt es eine Verbesserung der Durchblutung und der Druckstabilisierung, so dass es nützlich ist, ein Dampfbad für Menschen mit niedrigem oder hohem Blutdruck mitzunehmen.

Guter Rat! Vergessen Sie nicht, dass ein langer Aufenthalt in der Badewanne Ihre Gesundheit beeinträchtigen kann, unabhängig davon, welches Mineral verwendet wird. Die Verwendung von Quarzit als Stein für das Bad darf nicht missbraucht werden, wenn Sie sich im Dampfbad befinden.

Weißer Quarz kann, anders als andere Mineralien für das Bad, weder Haltbarkeit noch Beständigkeit gegen hohe Temperaturen aufweisen. Beim Erhitzen springen und brechen Steine ​​oft.

Warum also ein Bad nehmen? Zunächst sieht es sehr attraktiv aus. Transluzente weiße Steine ​​geben nicht nur viel Dampf ab, sondern sehen auch im Ofen sehr stilvoll aus. Zweitens, wenn Wasser in die heißen Quarzpflastersteine ​​eindringt, wird Ozon aus ihnen freigesetzt. Diese beiden Faktoren machen Weißquarz zu einem der teuersten Mineralien für das Dampfbad, aber auch zu einem der gefragtesten Kenner eines guten Bades.

Porphyrit ist einer der am meisten unterschätzten Steine ​​für ein Bad, über den Sie Rezensionen im Internet finden können. Darüber hinaus ist seine Leistung überdurchschnittlich, es gibt Wärme lange Zeit ab und behält eine hohe Temperatur bei. Die heilenden Eigenschaften dieses Minerals helfen bei Kopfschmerzen, wirken sich auch positiv auf die Atmungsorgane aus und verbessern den Hautzustand.

Beim ersten Gebrauch kann die Porphyritis im Feuer knistern. Dies ist ein normales Phänomen, das nach einigen Erwärmungen aufhört. Es wird empfohlen, das Mineral vor jeder Erhitzung zu reinigen, dann ist der Dampf so dicht und sauber wie möglich.

Himalayasalz gehört nicht zu den Steinen, kann aber auch für das Dampfbad verwendet werden. Natürlich lohnt es sich nicht, über Haltbarkeit und Hitzebeständigkeit zu sprechen, aber die Menge an nützlichen Substanzen, die das heiße Salz in die Luft abgibt, ist beeindruckend. Dazu gehören Kalium, Magnesium, Jod, Kalzium, Eisen, Mangan und andere. All dies in einer komplexen positiven Wirkung auf die Atemwege hilft, das Immunsystem zu stärken.

Bei der Verwendung von Himalayasalz gibt es einen Haken: Wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum 74% übersteigt, verwandelt sich das Salz in eine Lösung. Daher muss im Bad ein spezielles Belüftungssystem installiert werden, das den Raum entleert und belüftet.

Es gibt eine Reihe allgemeiner Empfehlungen, die Ihnen helfen, einen Fehler bei der Auswahl der Füllung für den Ofen in Ihrem Dampfbad zu machen:

  • Wenn Sie zwischen See- und Flusssteinen wählen, sollten Sie letzteren den Vorzug geben. Die Pflastersteine ​​aus dem Meer werden schneller zerstört und können sich nicht mit hoher Festigkeit rühmen, aber die Flusskiesel halten hohen Temperaturen viel besser stand;
  • Die Form der Steine ​​hängt hauptsächlich von Ihren ästhetischen Vorlieben ab. Wenn Sie möchten, dass das Mauerwerk nicht nur viel Dampf gibt, sondern auch das Auge erfreut, sollten die schönsten Steine ​​der richtigen Form darauf gelegt werden.
  • Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Stein für das Bad benötigt wird und wie viele Steine ​​in den Ofen gesteckt werden sollen, sollten Sie die Anweisungen lesen, die der Packung mit Steinen beigefügt sind. Es sollte angeben, wie viele Steine ​​gelegt werden müssen, sowie die heilenden Eigenschaften eines bestimmten Minerals.

  • Wenn Sie nicht Kopfsteinpflaster kaufen möchten, sondern sie selbst sammeln möchten, sollten Sie dies lieber auf dem Feld und nicht im Wasser tun. Tatsache ist, dass die „Feldsteine“ bereits stark durch Sonne, Wind, Regen und andere Naturereignisse verhärtet wurden. Daher müssen Temperaturabfälle im Ofen ohne besondere Probleme übertragen werden.
  • Wie wählt man einen Stein für das Bad in der richtigen Form? Der Kopfsteinpflaster sollte rund sein und eine glatte Oberfläche haben. Das Vorhandensein von Rissen und Spänen kann beim Erhitzen zu vorzeitigem Reißen führen.
  • Die Struktur des Minerals muss homogen sein. Bei Unreinheiten und Flecken kann der Stein direkt im Ofen schnell zerbröckeln oder sogar platzen. Außerdem können verschiedene Verunreinigungen wie Eisenoxid beim Erhitzen schädliche Substanzen abgeben.

Trotz der Tatsache, dass es in der Natur eine große Vielfalt an Steinen gibt, sind nicht alle für den Einsatz in der Badewanne geeignet. Es ist am besten, Kopfsteinpflaster magmatischen Ursprungs in den Ofen zu legen, da sie bereits durch hohe Temperaturen und hohen Druck gehärtet sind und daher eine hohe Dichte und Hitzebeständigkeit aufweisen können.

Achten Sie bei der Auswahl der Art der Mineralien, ihrer Größe, Form und anderer Eigenschaften immer genau auf die Qualitäten Ihres gewählten Steins. Beispielsweise werden Mineralien, deren Dampf den Druck erhöht, nicht für Menschen mit hohem Blutdruck empfohlen.

Like this post? Please share to your friends:
//graizoah.com/afu.php?zoneid=2466924