Laube mit den Händen aus Holz: Schritt für Schritt bauen wir eine Leichtbauweise

Viele Bewohner von Land- und Landdörfern träumen davon, ihren Garten mit einem eleganten Pavillon zu dekorieren. Sie überarbeiten die Seiten virtueller Zeitschriften auf der Suche nach einer interessanten Lösung. Und es ist ein Baum-Pavillon aus Holz: Wenn Sie der Bautechnologie Schritt für Schritt folgen und den Empfehlungen erfahrener Fachleute folgen, können Sie einen einzigartigen Pavillon bauen, der zu Ihrem Lieblingsurlaubsort für die ganze Familie und Ihre Gäste wird. Selbstbau spart nicht nur das Budget, sondern ermöglicht Ihnen auch viel Freude an dem Prozess.

Zeichnungen und Maße eines Pavillons machen es selbst

Laubenentwürfe sind sehr vielfältig und interessant. Einige Einrichtungen unterscheiden sich in verschiedenen Formen, sie können geöffnet oder geschlossen sein und mit Grill und Grill ausgestattet sein. Wenn Sie sich jedoch zum ersten Mal entscheiden, ist es besser, eine offene Struktur mit einfacher Form zu wählen, z. B. Quadrat oder Sechseck. Zeichnungen und Skizzen im Projekt einer solchen Laube werden nicht kompliziert sein und sind für die Eigenentwicklung durchaus geeignet.

Zunächst müssen Sie die Gestaltung der Struktur festlegen und einen Ort für die zukünftige Konstruktion auswählen. Die Projektentwicklung umfasst zwei Phasen: die Erstellung einer Skizze und Konstruktionszeichnungen in den Profil- und Frontprojektionen. In den Laubenzeichnungen sind die Abmessungen, die Höhe der Stützen, die Form des Daches, die Position des Eingangs und die Höhe des Zaunes dargestellt. Wenn eine stationäre Installation des Tisches und der Bänke vorgesehen ist, muss deren Position im Plan angezeigt werden.

Das Arbeitsschema des Fundaments und das Zeichnen des Daches werden separat durchgeführt, wobei Form, Höhe und Winkel angegeben werden Pläne für technische Einheiten (Dach, Dachsparren, Stufen), Bauaufbautechnik, Spezifikationen für Gründungsmaterial, Wände, Trennwände, Böden, Dächer sind im Projekt festgelegt. Es berücksichtigt auch den Verbrauch einer speziellen Zusammensetzung für die effektive Verarbeitung von Holz unter externen Einflüssen.

Wenn die Struktur mit Beleuchtung ausgestattet werden soll, sind die Installationsorte der Leuchte und der elektrische Schaltplan in der Zeichnung festgelegt. Dies gilt auch für den möglichen Anschluss an den Wasserpavillon.

Kompetent gemachtes Projekt ist der Schlüssel zum erfolgreichen Bauen. Durch genaue Berechnungen der Anzahl der erforderlichen Stangen, Dielen, Befestigungen, Dächer, Beschläge und anderer notwendiger Elemente können Sie einen kompletten Satz von Materialien für den Bau erwerben und unangemessene Kosten vermeiden.

Guter Rat! Das Kaufmaterial sollte einen geringen Spielraum haben, da einige Teile beim Einbau versehentlich beschädigt werden können oder das gekaufte Material fehlerhafte Artikel enthält.

Wenn Sie Zweifel an Ihren technischen Fähigkeiten haben und die Entwicklung des Projekts für Sie schwierig erscheint, können Sie fertige Zeichnungen von Holzdornen mit eigenen Händen verwenden. Fotos, Skizzen solcher Gebäude gibt es zuhauf im Internet.

Die Konstruktion des Pavillons ist ein mühsamer Prozess, der Aufmerksamkeit, die Einhaltung der Installationsregeln und die genaue Einhaltung des Projekts erfordert. Wenn alle Arbeiten in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt werden, ist der Prozess problemlos und in nur zwei bis drei Tagen ist die Konstruktion fertig. Es wird empfohlen, die Verfügbarkeit aller Werkzeuge im Voraus zu prüfen und alle erforderlichen Materialien gemäß den Berechnungen zu kaufen, damit die Angelegenheit nicht blockiert, da keine Details vorliegen.

Die Holzverarbeitung erfordert spezielle Geräte und Werkzeuge. Überprüfen Sie deren Vorhandensein und Gebrauchstauglichkeit. Für die Arbeit benötigen Sie:

  • Schaufel oder Bohrer – für das Gerät der Grube oder Grube unter dem Fundament;
  • Bauebene, Roulette, Platz;
  • die Regel;
  • Meißel, Hammer, Schraubenschlüssel, Dachmesser;
  • Bügelsäge, Stichsäge oder Kreissäge;
  • Bohrer oder Schraubendreher;
  • Bulgarisch;
  • Gebäude Haartrockner
  • elektrische flugzeug;
  • Konstruktionsschnur – zur Markierung;
  • Schmirgelpapier, Pinsel, Spachtel;

Die Menge an Materialien, die für den Bau benötigt werden, wird auf der Grundlage der Spezifikation berechnet:

  • Sand, Schotter, Zement – je nach Fundament: Säulen- oder Klebeband;
  • Schalungsplatte – wenn eine Bandbasis vorgesehen ist;
  • Holz mit einem anderen Querschnitt – 50×150 mm wird für die Bodenverkleidung, den Mittelbalken des Rahmens und den Bodenstamm verwendet; 100×100 mm – für senkrechte Pfosten, obere Blende; 50×100 mm – für Eck-, Hilfs- und Kurzsparren sowie Zaungeländer; 50×50 mm – für Zaunpfosten;
  • Bodenplatte;
  • Bedachung – Sperrholzplatten 12 mm stark;
  • Dachmaterial – für Isolierarbeiten;
  • flexible (bituminöse) Fliesen, bituminöser Klebstoff;
  • Befestigungselemente – Schrauben, Winkel, Metallecken, Schrauben, Dachnägel;
  • Grundierung, Kitt für Holz;
  • malen, lackieren.

Als Beispiel wird ein kleiner viereckiger Holzpavillon mit Walmdach verwendet.

Nachdem Sie einen geeigneten Platz für eine Laube ausgewählt haben, fahren Sie mit der Vorbereitung des Standortes fort. Es ist notwendig, den gesamten Müll zu entfernen, die Büsche und Baumwurzeln dort zu entfernen. Wenn Höcker oder Hohlräume vorhanden sind, werden sie ausgerichtet.

Guter Rat! Installieren Sie nach Möglichkeit keinen Pavillon in der Nähe der Fahrbahn oder des Zauns des Nachbarn. Versuchen Sie, den Pavillon an einem Ort zu platzieren, der einen schönen Blick auf den Garten, die Alpinrutsche oder den Teich bietet.

Markieren Sie anschließend die zukünftige Struktur. Fahren Sie dazu den ersten Keil und markieren Sie den gesamten Umfang des Gebäudes, indem Sie die Ecken mit Keilen fixieren. Dazwischen strecken Sie die Konstruktionsschnur. In diesem Stadium ist es sehr wichtig, den korrekten Winkel beizubehalten, da dies die Festigkeit der gesamten Struktur beeinflusst. Um dies zu überprüfen, müssen Sie die Diagonale des resultierenden Quadrats überprüfen. Wenn sie gleich sind, ist die Markierung korrekt und der Winkel von 90 Grad wird eingehalten.

Grundsätzlich für kleine Holzkonstruktionen mit Streifen- oder Säulenfundament. Da die Konstruktion einer quadratischen Holzlaube eher leicht ist, wird als Untergrund ein säulenförmiges Fundament gewählt. Führen Sie dazu Gruben mit einer Tiefe von 80 cm aus, legen Sie eine Sandschicht (5-6 cm) auf den Boden und gießen Sie eine Betonschicht mit ca. 8-10 cm.

Wenn die Betonmischung etwas aushärtet, werden die Gestelle darin abgesenkt. Sie müssen senkrecht eingebaut werden. Nachdem das Niveau vertikal ausgerichtet ist, werden die Stützen vorübergehend fixiert.

Es ist möglich, Stützstangen mit verstellbaren Ankern zu fixieren. Dazu werden geeignete Abschnitte von Metallrohren in die Gruben eingebracht, die Lösung in den Rohrhohlraum gegossen und nach einer leichten Einstellung der Lösung werden Verbindungselemente (Anker) installiert. Wenn der Beton schließlich greift (mindestens 48 Stunden), können die vertikalen Ständer fixiert werden. Nach der Installation aller Stützen muss sichergestellt werden, dass ihre Position korrekt ist: Der Abstand zwischen benachbarten Stützen sollte über die gesamte Höhe der Stützen (unten, in der Mitte und oben) genau gleich sein.

Das Symbol für Frieden und Ruhe in Ihrem Garten ist ein Baumpavillon mit Ihren eigenen Händen. Wenn Sie alle Empfehlungen Schritt für Schritt befolgen, ist es nicht ganz einfach, die Konstruktion selbst zusammenzustellen. Und handgefertigte Produkte zeichnen sich immer durch besonderen Komfort und Wärme aus.

Like this post? Please share to your friends:
//graizoah.com/afu.php?zoneid=2466924