Vor- und Nachteile einstöckiger Häuser

  1. Profis

  2. Minuspunkte

Vor dem Bau eines Gebäudes stellen sich viele die Frage: Was ist besser – ein einstöckiges oder zweistöckiges Haus? Wenn es die Fläche erlaubt, sind natürlich größere Häuser vorzuziehen, aber das “einstöckige Gebäude” hat seine Vor- und Nachteile.

Vorteile von einstöckigen Häusern

einstöckige Häuser

  • Mangel an Treppen, was für ältere Menschen und Kinder bequemer ist;

  • In dem “einstöckigen Gebäude” ist mehr Platz, der mit Nutzen genutzt werden kann.

  • Durch das Entwerfen können Sie den Raum viel effizienter gestalten, indem Sie Räume vereinen.

  • Niedrigere Baukosten;

  • Kleiner Wandbereich, mit dem Sie Wandmaterial und Innendekoration sparen können;

  • Für die Fertigstellung der Fassade des “zweistöckigen Gebäudes” sind Hochhausarbeiten erforderlich. Auch beim Bau eines einstöckigen Hauses können Sie beim Mieten von Spezialausrüstung sparen. Darüber hinaus wird das Dach häufig in Form eines kalten Dachbodens hergestellt, und für ein zweistöckiges Dach wird ein wärmeisolierter Dachboden benötigt..

Nachteile von Gebäuden mit einer Etage

Ein einstöckiges Haus hat auch Nachteile:

  • Eine große Gebäudefläche ist erforderlich, da es schwierig ist, auf kleinem Raum komfortable Wohnungen zu bauen.

  • Fehlen eines Balkons;

  • Es gibt praktisch keine völlig privaten Räume für Schlafzimmer und Kinder;

  • Die Dach- und Fundamentkosten sind viel höher als bei einem zweistöckigen Gebäude.

  • Die Kosten für die Fertigstellung des Untergeschosses und die Installation der Isolierung sind höher als die eines zweistöckigen Hauses.

Für den Bau eines Gebäudes sind hohe finanzielle Kosten erforderlich. Das “einstöckige Gebäude” ist jedoch oft günstiger. Dies hängt weitgehend von den Materialien ab, die viel weniger benötigt werden als für den Bau eines zweistöckigen Gebäudes.

Like this post? Please share to your friends: