Als die Decke, Wände und Boden in der Badewanne zu wärmen: beste Materialien und Technologien

Die Betriebsbedingungen des Bades unterscheiden sich von denen der meisten Gebäude. Daher sollte dem Thema hochwertiger Dampf- und Wärmedämmung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Überlegen Sie, wie Sie die Decke, den Boden, die Wände erwärmen und welche Technologie Sie bevorzugen, um ein geeignetes Mikroklima zu schaffen und den Wärmeverlust zu minimieren.

Was ist notwendig, um die Decke in der Badewanne zu isolieren: strukturelle Merkmale

Bad – ein Raum, der regelmäßig geheizt wird, um Wellnessbehandlungen durchzuführen. Im Raum entsteht ein spezielles Mikroklima, das sich durch hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit auszeichnet. Natürlich kann dies keine Auswirkungen auf die Baustoffe haben, die solchen Einwirkungen ausgesetzt sind.

Außerdem müssen Sie mit den Kosten rechnen, die mit der Verwendung einer bestimmten Kraftstoffmenge verbunden sind. Wenn das Gebäude zu einer schnellen Abkühlung neigt, erfordert das Aufrechterhalten der geeigneten Temperatur eine große Kraftstoffmenge. Angesichts der Tatsache, dass warme Luft nach den Gesetzen der Physik leichter ist als kalte Luft, ist es das Dach des Bades, das eine Wärmedämmung erfordert, durch die ein erheblicher Wärmeverlust entsteht.

Auf dem Weg zum Bau einer Barriere gegen das Zurückhalten von warmer Luft im Raum gibt es einen weiteren Aspekt, auf den alle Badbesitzer besonders zu achten sind. Hohe Luftfeuchtigkeit führt zu starker Kondensation, die sich bei nicht ordnungsgemäßer Erwärmung des Daches ansammeln kann. Dies führt häufig zur Zerstörung der Holzelemente der Struktur.

Interessante Tatsache! Hohe Luftfeuchtigkeit ist ein günstiges Umfeld für das Wachstum und die Entwicklung verschiedener Mikroorganismen: Pilze, Schimmel und Bakterien. Unvernünftige Dampf- und Wärmeisolierungen können deren Aussehen und Reproduktion verursachen.

Das Dach der Badewanne kann auf zwei Arten dargestellt werden: Dachraum und ohne Dachboden. Im ersten Fall bildet die Luftschicht selbst eine ziemlich wirksame Barriere, die die Wärmespeicherfähigkeit des Gebäudes positiv beeinflusst. Dies bedeutet jedoch nicht, dass durch das Vorhandensein eines Dachbodens keine Isolationsarbeiten mehr erforderlich sind.

Wenn sich im Bad weder ein Dachboden noch ein Dachboden befindet, ist eine hochwertige Wärmedämmung nahezu Voraussetzung für die weitere Nutzung des Gebäudes für den vorgesehenen Zweck.

Unabhängig davon, mit welcher Art von Raum Sie sich befassen mussten, ist der erste und äußerst wichtige Schritt die Bereitstellung einer Dampfsperre. Vorhandene Materialien wie Aluminiumfolie, High-Density-Karton, der mit Leinöl oder Wachspapier vorimprägniert ist, sind hierfür hervorragend geeignet.

Guter Rat! Wenn Sie an der Dämmung der Decke in der Badewanne arbeiten, wo sich ein Dachboden befindet, wird empfohlen, die Deckenplatten auf der Dachseite mit einer Lehmschicht von ca. 2-3 cm zu beschichten.

Während des Badens werden Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum extrem hoch. Daher müssen die Baustoffe, die bei der Anordnung dieses Raumes verwendet werden, besondere Anforderungen erfüllen, nämlich dass sie gegen solche Einwirkungen beständig sein müssen und keine gefährlichen Substanzen abgeben, wenn sie erhitzt werden.

Außerdem wird nicht empfohlen, dass das Gewicht der Isolierung zu groß ist. Es ist vorzuziehen, sich für ein leichtes Material zu entscheiden, das sowohl für den Transport als auch für die Installation einfach und bequem ist. Und natürlich dürfen wir eine Eigenschaft wie die Feuerbeständigkeit nicht vergessen, die für einen solchen Raum wie ein Bad wichtig ist.

Mineralwolle ist bei weitem die beliebteste Option. Es wird häufig verwendet, um nicht nur Bäder und Garagen zu isolieren, sondern auch für Wohngebäude. An sich ist es ein Fasermaterial, das hervorragende Wärmeisolationseigenschaften aufweist und in drei Arten präsentiert werden kann:

  • Glaswolle;
  • Steinwolle;
  • Schlackewolle.

Wenn jedoch die erste Option fast jedem bekannt ist, werden die anderen beiden nicht alle gesehen. Steinwolle ist ein Material, das hauptsächlich aus Basalt gewonnen wird, obwohl es manchmal aus anderen Steinschmelzen hergestellt wird. Schlackenwolle ist Schlackensteinen sehr ähnlich, für deren Herstellung Hochofenschlacken verwendet werden.

Neben der Tatsache, dass die Mineralwolle eine geringe Wärmeleitfähigkeit aufweist, was die Isolierung von Decken und Wänden ermöglicht, hat sie einen weiteren erheblichen Vorteil. Im Gegensatz zu anderen Materialien kann es nicht als Nährboden für Mikroorganismen dienen: Pilze, Schimmelpilze, kleine Insekten oder Nagetiere, was für Sommerhütten sehr nützlich ist.

Bei den anderen Eigenschaften ist Mineralwolle nicht anfällig für Feuer und reagiert nicht auf Temperaturänderungen: Sie verformt sich nicht und schrumpft nicht. Das geringe Gewicht und die bequeme Verpackung (normalerweise in Form von Rollen oder rechteckigen Platten) ermöglichen eine einfache und bequeme Bearbeitung des Materials, auch alleine.

Natürlich hat dieses Material Nachteile, welche die eine oder andere Art zu beachten ist:

  • Mineralwolle kann Feuchtigkeit aufnehmen.
  • Es enthält Phenole, die potenziell ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen können.

Beide Nachteile können während des Installationsprozesses neutralisiert werden, wodurch die Isolierung mit einer hochwertigen Dampf- und Wasserisolierung versehen wird, wodurch die Gefahr eines Kontakts der Mineralwolle mit Luft unter der Decke vollständig ausgeschlossen wird. Dies gilt insbesondere für warme und feuchte Luft, die sich in Innenräumen konzentriert.

Guter Rat! Trotz der Tatsache, dass Mineralwolle unter Beachtung aller Installationsvorschriften keine echte Gesundheitsgefährdung darstellt, ist bei der Installation Vorsicht und Schutzausrüstung zu verwenden, da ihre kleinen Fasern Haut- und Augenreizungen verursachen können.

Blähton ist klein mit Steinen, die aus Ton bestehen und eine poröse Struktur haben. Wenn Sie alle Faktoren berücksichtigen, kann der Lehm als das am besten geeignete Material für die Isolierung der Decke in der Badewanne bezeichnet werden. Natürlich, wenn das Gebäude Dachgeschoss vorsieht und die Möglichkeit seiner Nutzung besteht.

Zu den Vorteilen dieser Entscheidung mit Vertrauen gehören die folgenden Aspekte:

  • Haydit ist absolut sicher: Es hält die Verbrennung nicht aufrecht, ist umweltfreundlich und setzt selbst im Brandfall keine gefährlichen Stoffe in die Atmosphäre frei;
  • Im Laufe der Zeit sowie unter dem Einfluss äußerer Faktoren wird Blähton nicht beeinträchtigt und zersetzt sich nicht.
  • Materialkosten sind ziemlich niedrig;
  • Bakterien und Pilze betrachten Claydit nicht als attraktives Lebensumfeld.

Darüber hinaus ist Blähton Mineralwolle überlegen und kann Feuchtigkeit nicht aufnehmen. Und obwohl die Notwendigkeit, Dampf- und Abdichtungsschichten auszurüsten, erhalten bleibt, ist das Risiko einer Feuchtigkeitsansammlung in der Isolierschicht viel geringer. Es ist unmöglich, nicht zu bemerken, dass die Betriebsdauer von Claydit im Vergleich zu anderen Materialien eine der längsten ist.

Schaumkunststoff war in einer bestimmten Zeit die Nummer 1 unter den wärmeisolierenden Materialien, mit denen nicht nur Bäder, sondern auch Häuser isoliert wurden. Mit dem Aufkommen alternativer Optionen wurden jedoch die wesentlichen Mängel deutlich. Im Brandfall verbrennt der Schaum beispielsweise gut und stößt dabei immer noch giftigen Rauch aus, der die menschliche Gesundheit schädigen könnte.

Darüber hinaus ist der Schaumstoff gegen äußere Einflüsse nicht sehr beständig und bricht unter dem Einfluss hoher Temperaturen zusammen, was bei seiner Verwendung im Bad unvermeidlich ist.

Aus diesen Gründen können wir schließen, dass der Schaumstoff für diesen Zweck nicht das am besten geeignete Material ist, und es ist besser, einem anderen Material den Vorzug zu geben, das stabiler ist und Eigenschaften aufweist.

Ein anderes Material, das unter Heizgeräten beliebt ist und häufig verwendet wird, einschließlich Badehäusern und Garagen, ist Ecowool. Dieses Fasermaterial besteht aus Zellulose und fügt ihm spezielle Verunreinigungen hinzu, die vor Insekten, Bakterien und Nagetieren schützen. Außerdem machen sie Ecowool zündfest.

Guter Rat! Die Isolierung durch Aufsprühen von Polyurethanschaum muss unbedingt von Fachleuten und unter Einhaltung aller technologischen Anforderungen und Normen erfolgen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie eine hochwertige Spezialausrüstung benötigen.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Boden, die Decke und die Wände der Badewanne mit verschiedenen Materialien und Technologien zu isolieren. Weitere Informationen zu einer dieser Methoden finden Sie in den ausführlichen Videoanleitungen zum Isolieren einer Mauer von innen. Darüber hinaus kann diese Technologie nicht nur für das Bad verwendet werden. Gemäß dieser Anleitung können Sie die Garage auch von innen mit den eigenen Händen erwärmen.

Like this post? Please share to your friends: