Fußbodendämmung in einem Holzhaus darunter: Materialien und Installationstechnik

Eines der häufigsten und wichtigsten Probleme eines privaten Holzhauses ist ein kalter Boden. Dies ist auf den Abfluss von kalten Luftströmen aus dem Boden zurückzuführen, die die Spalten durchdringen. Damit der Raum warm und komfortabel ist, muss im darunter liegenden Holzhaus eine Fußbodenisolierung durchgeführt werden. In diesem Artikel wird beschrieben, wie diese Materialien verwendet werden und welche Hauptpunkte bei der Installation verwendet werden.

Warum brauchen wir in einem Holzhaus unten Bodendämmung?

Das Erwärmen von Holzfußböden in einem Privathaus wird technisch korrekt von unten durchgeführt, was mehrere Gründe hat:

  • Dadurch wird vermieden, dass der Raum im ersten Stock auf eine Höhe gebracht wird.

  • Sie müssen sich nicht für eine harte Isolierung entscheiden, die dem Gewicht von Möbeln und Haushaltsgeräten standhält.
  • Auf diese Weise schützt der Eigentümer den gesamten Parkettboden vor dem Einfrieren.
  • Die Kondensatleitung, die sich aus den Konstruktionsgrenzen absetzt, wird reduziert. Dies verhindert das Verrotten des ganzen Hauses.

Die Wahl der Materialien und Methoden zur Fußbodenheizung in einem Haus hängt vollständig von den Gestaltungsmerkmalen der Struktur, den individuellen Fähigkeiten und Vorlieben des Eigentümers ab. Beachten Sie unbedingt die Nuancen der Verlegung und die spezifische Verwendung des Holzes.

Holzhäuser können sein:

  • Rahmentyp;
  • auf Schraubpfählen;
  • auf der Bandbasis;
  • auf dem Pfahlfundament.

Unabhängig von der Art des Gebäudes weist die Isolierung des Holzbodens in einem Privathaus bestimmte spezifische Nuancen auf:

  • Die Verwendung von Abdichtungen ist ein Muss. Dies verhindert, dass die Platten anschwellen. Das beste Material zum Abdichten ist eine einseitige Faser;
  • Um Wärme im Raum zu erzeugen, ist es notwendig, den Holzboden im Privathaus darunter zweilagig zu isolieren. In solchen Gebäuden besteht der Boden aus festsitzenden Brettern. Dieses Material ist ständig Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt. Holz für den Boden muss daher mit besonderen Mitteln behandelt werden;
  • Die Leistungseigenschaften der Isolierung sollten sich bei Kontakt mit Holz nicht ändern.

Alle diese Punkte müssen bei der Durchführung der Bodendämmung auf dem Land und in einer privaten Berghütte beachtet werden.

Der Baumarkt bietet eine breite Palette an Materialien für die Fußbodendämmung. Sie unterscheiden sich in Kosten, Installationstechnik, optimalen Betriebsbedingungen usw.

Materialien für die Fußbodenheizung in einem Holzhaus unten:

  • Mineralwolle;
  • Keramisit;
  • Penofol;
  • Polystyrol- oder Polystyrolschaum;
  • Sägemehl;
  • Penoplex;
  • Ecowool

Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Die Wahl der Heizung hängt von den Eigenschaften des Hauses, den finanziellen Möglichkeiten des Eigentümers und der Art des Bodens ab.

Penoplex ist ein allgemeines geschäumtes Polymer. Es zeichnet sich durch hohe Festigkeit und Formstabilität aus. Zur Herstellung des Penoplex-Extrusionsverfahrens wird verwendet. Auf diese Weise erhalten Sie eine solide Struktur mit einer großen Anzahl kleiner Zellen für eine bessere Wärmeübertragung. Feuchtigkeit dringt nicht in das Innere der Löcher ein, so dass das Material nicht zusätzlich abgedichtet werden muss. Penoplex lädt das Fundament der Struktur nicht. Aufgrund dieser Besonderheit des Materials wird es häufig verwendet, um den Boden in einem Fachwerkhaus auf Pfählen zu wärmen.

Minvat als Heizung wird am häufigsten verwendet. Es hat ein geringes Gewicht, brennt nicht und hat einen hohen Schutz gegen Fremdgeräusche.

Es gibt drei Arten dieses Materials:

  • Glas;
  • Schlacke;
  • Stein

Dieses Material wird in Form einer dicken Platte oder flexiblen Matte hergestellt. Für eine einfache Installation auf den Platten ist ein blauer Streifen markiert. Dadurch können Sie Blätter in die richtige Richtung legen.

Ein großer Nachteil dieses Materials ist die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen. Wenn Sie also den Fußboden in einem Privathaus mit eigenen Händen wärmen, benötigen Sie eine gute Dampfsperre.

Guter Rat! Das Arbeiten mit Baumwolle erfordert spezielle Schutzkleidung für Körper, Handschuhe und Brille. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei der Installation kleine Fasern von den Platten getrennt werden. Sie können Reizungen und Juckreiz der Haut verursachen.

Blähton ist eine kleine runde poröse Kugel aus Schiefer oder Ton. Sie werden durch Rösten von Materialien in einem Ofen bei hoher Temperatur erhalten. Blähton gilt als sicheres und umweltfreundliches Material. Unter den Vorteilen sollte hervorgehoben werden:

  • hohe Schalldämmung
  • Beständigkeit gegen niedrige Temperaturen;
  • Umweltsicherheit für den Menschen.

Ein bemerkenswerter Nachteil dieses Materials ist die Verdichtung unter seinem Eigengewicht. Expandierte Tonkugeln werden zusammengepresst. Dies führt zu einer Gewichtszunahme des Stoffes und einer Abnahme der Wärmedämmeigenschaften.

Guter Rat! Sie sollten dieses Material nicht für die Fußbodenheizung in einem Holzhaus auf Schraubpfählen wählen. Eine Erhöhung der Masse des Bodenbelags kann zu einem Absinken der Gründungsstruktur führen.

Sägemehl ist ein Abfallprodukt der holzverarbeitenden Industrie. Sie haben gute Dampf- und Schalldämmeigenschaften, halten Wärme zurück und sind für den Menschen umweltfreundlich. Sägemehl unterscheiden sich in den niedrigen Kosten. Der resultierende Wärmeeffekt ist nicht schlechter als bei teuren Materialien. Dank der Zementkomponente eignen sie sich auch gut für Fußböden in der Erdgeschosswohnung. Anschließend kann ein solcher Estrich zum Verlegen von Laminat, Linoleum, Fliesen usw. verwendet werden.

Vor dem Einsatz wird Sägemehl einer speziellen Behandlung unterzogen. Dies verhindert, dass Nagetiere und Käfer in ihnen auftreten. Danach werden sie mit Zement und Wasser gemischt und gleichmäßig über die gesamte Bodenfläche aufgetragen.

Guter Rat! Anstelle einer Lösung können Sie Ton verwenden. Dieses Material ist umweltverträglich und hat bessere Wärmedämmeigenschaften als Zement.

Sägemehl eignet sich ideal zum Erwärmen von Böden am Boden, insbesondere wenn das Gebäude kein festes und solides Fundament hat.

Beliebt ist das Erwärmen der Bodenschaumplatte. Meistens wird dieses Material als Schaum bezeichnet. Die Vorteile dieser Heizung:

  • geringe Dampf- und Schalldurchlässigkeit;
  • hohe Wärmeleitfähigkeit;
  • keine Angst vor Feuer und hohen Temperaturen;
  • resistent gegen äußere Einflüsse und Chemikalien;
  • verliert nicht lange seine Eigenschaften;
  • einfach zu installieren

Ein wesentlicher Nachteil des Schaums ist seine Feuchtigkeitsexposition. Er kann es aufnehmen. Dies wirkt sich nachteilig auf die grundlegenden Leistungsmerkmale aus. Eine einfache und kostengünstige Polystyrol-Bodendämmtechnologie ist jedoch ein wesentlicher Vorteil. Dies ist in den meisten Fällen der Besitzer des Hauses.

Guter Rat! Befindet sich Ihr Ferienhaus oder Privathaus auf dem Boden mit dichtem Grundwasserspeicher oder hoher Überflutungsgefahr, sollten Sie keinen Schaum als Isolierung wählen. Wenn die Auswahl bereits getroffen wurde, sollten Sie auf eine gute Abdichtung achten.

Polyurethanschaum (Ecowool) ist eine großartige Möglichkeit, das Problem der Fußbodendämmung in einer Wohnung im ersten Stock und in einem Privathaus (Ferienhaus) zu lösen. Dieses Material wird mit einem Kompressor in den freien Raum geblasen. Also füllt er alle Lücken gleichmäßig. Die feinen Partikel, aus denen das Ecowool besteht, bieten eine hervorragende Dampfsperre. Das Material ist keiner Feuchtigkeit ausgesetzt, daher ist bei der Installation keine zusätzliche Abdichtung erforderlich. Dies reduziert die Kosten für die Isolierung.

Der Boden im Haus erwies sich als warm, es sind viele Nuancen zu berücksichtigen. Die richtige Wahl der Isolierung spielt dabei eine wichtige Rolle. Wenn Sie das Material für sich selbst auswählen, sollten Sie nicht vom Preis oder der Montagetechnologie ausgehen. Berücksichtigen Sie die Art des Gebäudes, die Nuancen der Landschaft und vor allem den Betrieb des Hauses (dauerhaft oder saisonal). Auf dieser Grundlage können Sie die perfekte Dämmung für den Boden auswählen.

Like this post? Please share to your friends: