Der Boden unter dem Linoleum auf dem Betonboden: Vorbereitung und Verlegung

Linoleum wurde vor einigen Jahrzehnten populär, als es auf dem Fußboden von Chruschtschow direkt auf Betonböden verlegt wurde. In dieser Zeit haben die Hersteller ständig an der Verbesserung der Materialqualität, der Einführung neuer Technologien und der Verbesserung des Designs gearbeitet. Es ist anders angelegt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Boden für Linoleum auf einem Betonboden anordnen.

Empfehlungen und Schritte zum Verlegen von Linoleum auf einem Betonboden

Wohnungseigentümer, sowohl in Neubauten als auch in alten Häusern, stellen bei der Renovierung normalerweise eine typische Frage: Kann Linoleum auf einen Betonboden gelegt werden? Und die beliebteste Antwort sowohl in Internetforen als auch von Experten: Linoleum ist das Hauptmaterial für Bodenbeläge in modernen Gebäuden.

Das Verlegen von Linoleum umfasst mehrere Schritte:

  • Auswahl des geeigneten Materials;
  • Untergrundvorbereitung und Oberflächenausgleich;
  • Oberflächenabdichtung;
  • Berechnung des Materialverbrauchs für die Installation;
  • Markieren und Schneiden von Linoleum;
  • Fixieren der Beschichtung auf dem Boden mit Klebstoffen;
  • Mechanische Befestigung mit Sockeln.

Jede der Stufen hat ihre Unterschritte, Merkmale und Wichtigkeit. Die Garantie für eine erfolgreiche Arbeit liegt in der richtigen Auswahl von Linoleum, Klebstoff und der Vorbereitung der Basis. Das Verfahren ist viel komplizierter, wenn es auch die Installation eines beheizten Bodens unter Linoleum auf einem Betonboden umfasst.

Experten empfehlen, das Niveau des Bodens unter dem Linoleum vor dem Verlegen nicht zu vernachlässigen, da dies nicht nur die Schönheit der Oberfläche, sondern auch die Dauer der Beschichtung ist. Je glatter die Basis, desto länger dient das Linoleum.

Unabhängig von der Art des Linoleums muss vor der Installation der Untergrund vorbereitet werden. Dies ist ein wichtiger Faktor, der die Lebensdauer der Walzenbeschichtung beeinflusst. Es scheint, dass selbst kleinere Risse, Vertiefungen oder Vorsprünge in diesen Problembereichen zu einem schnellen Abrieb des Linoleums führen können. Daher sollte die Basis so flach wie möglich und sauber sein.

Wenn Sie einen Betonboden haben, müssen Sie auf die Geräusch- und Wärmeisolierung der Oberfläche achten. Bei der Vorbereitung eines warmen Fußbodens unter Linoleum ist eine spezielle Vorbereitung erforderlich. Wir werden darüber in einem separaten Abschnitt berichten.

Es ist wichtig! Es ist nicht notwendig, Plattenmaterial zur Ebenung der Oberfläche eines unebenen Betonsockels zu verwenden, da sich diese früher oder später unter den Bodenkonturen verformen und das Linoleum anschließend modifizieren.

Die übliche Vorbereitung eines Betonsockels besteht aus folgenden Schritten:

  1. Demontage der alten Beschichtung. Bevor Sie den Boden unter dem Linoleum nivellieren, ist es wünschenswert, die alte Beschichtung zu entfernen. In seltenen Fällen können Sie das alte Linoleum verlassen. Die Beschichtung von Linoleumfliesen muss jedoch eindeutig entfernt werden, dies gilt auch für alte Untergründe, Isolierschichten. Es sollte eine bloße Betonsohle geben. Die Oberfläche wird gründlich von Staub und anderen Verunreinigungen gereinigt.
  2. Die Bewertung und Diagnose einer konkreten Basis wird durch die Gesamtheit aller Fehler bestimmt, einschließlich Beulen, Neigungen, Dellen, Tropfen. Wenn sie mehr als 20% der Gesamtfläche des Raumes ausmachen, muss ein Betonestrich oder ein Oberflächenguss mit einer selbstnivellierenden Mischung ausgeführt werden. Solche Maßnahmen werden dazu beitragen, das Fundament so flach wie möglich zu machen.
  3. Beseitigung kleiner Mängel. Wenn der Estrich optional ist, reicht es aus, auf geringfügigen Schaden genau hinzuweisen. Besondere Aufmerksamkeit sollte den Fehlern zwischen den Platten von Betonböden gelten. Verwenden Sie dazu eine Spachtel-, Epoxidharz- oder Zementlösung, die mit Leinöl gemischt ist. Die gereinigte und glatte Oberfläche wird mit einer Grundierung beschichtet.
  4. Verlegen von Wärme-, Geräusch- und Wasserdichtungsschichten. Vor dem Verlegen von Linoleum muss auf die Wärmedämmung geachtet werden, da der Beton von alleine kalt ist und selbst eine Beschichtung mit Wärmedämmunterlage die Situation nicht retten kann. Zur Isolierung können Sie sich unter den Linoleumfaserplatten oder Sperrholz auf den Boden legen.

Zur Abdichtung wird empfohlen, eine Kunststofffolie mit einem Durchmesser von weniger als 200 µm zu verwenden. Es wird mit einer Überlappung von nicht weniger als 20 cm verlegt und nähert sich den Wänden um 5-6 cm (der Überschuss wird nach dem Verlegen von Linoleum entfernt). Abdeckband eignet sich gut zur Schalldämmung.

Ein praktischer Ansatz beinhaltet die Berücksichtigung der Struktur und Haltbarkeit von Linoleum.
Linoleum ist je nach Struktur in homogen (einschichtig) und heterogen (mehrschichtig) unterteilt. Die letztgenannte Option wird normalerweise in häuslichen Verhältnissen verwendet, da sie bereits über das notwendige Fundament verfügt, meistens isoliert oder wasserdicht.

Es gibt zwei gebräuchliche Linoleumarten, die als Beschichtung auf einem Betonboden in Wohnungen verwendet werden: Eine Beschichtung aus Polyvinylchlorid (PVC) und natürlichem Linoleum, die in ihrer Zusammensetzung Korkmehl, Holzharz, Kalk und Leinöl enthält. Beide Arten sind gesundheitlich unbedenklich, resistent gegen Bakterien und stoßen Fett ab.

Guter Rat! Für die Küche und den Flur, wo die höchste Durchlässigkeit besteht, ist es besser, halbkommerzielles oder sogar handelsübliches Linoleum zu verwenden. In öffentlichen Einrichtungen ist kommerzielles homogenes Linoleum die beliebteste Option.

Eine andere Klassifizierung hängt vom Grad der Widerstandsfähigkeit von Linoleum gegen Stress ab. In diesem Fall wird die dekorative Walzenbeschichtung in häusliche, halbkommerzielle und kommerzielle Zwecke unterteilt. Gemessen an den Namen ist der Wohnbereich für Wohnräume vorgesehen, dies jedoch nur auf den ersten Blick. Es ist natürlich kostengünstig, hat aber eine geringe Haltbarkeit, dh der Preis entspricht der Qualität. Alle Räume im Haus haben unterschiedliche Funktionen, die bei der Wahl des Bodens berücksichtigt werden sollten.

Der 1,5 mm dicke Haushalt eignet sich für Büros, Salons und Schlafzimmer. Für den Flur, die Küche und das Kinderzimmer ist es besser, Linoleum mit einer Dicke von mindestens 3 mm zu verwenden, das leichter vor mechanischen Beschädigungen zu schützen ist.

Zunächst ist zu beachten, dass die Farben der Böden dem Gesamtdesign des Raumes entsprechen sollten. Die Wahl des Qualitätsmaterials hängt vom Hersteller ab. Tarkett gilt seit Jahren als die beliebteste Kampagne auf dem Bodenmarkt. Kommerzielles, halbkommerzielles und Haushaltslinoleum finden Sie in verschiedenen Serien dieses Lieferanten.

Geschmackspräferenzen werden in verschiedenen Varianten von Linoleumherstellern berücksichtigt. Zum Beispiel vermittelt die Tarkett Linoleum Discovery-Serie maximal die Schönheit und Schönheit natürlicher Materialien, wodurch sie den natürlichen Materialien näher gebracht werden können, ohne die Natur zu schädigen. Die Linoleum-Kollektion von Tarkett Grand umfasst eine Vielzahl von Dekorationen und ausgefallenen Mustern. Es beinhaltet sowohl ausgefallene Linien als auch maximale Nachahmung von Naturparkett.

Tarkett Linoleum Idyll wiederum unterscheidet sich nicht so sehr in der Ästhetik als in der Zweckmäßigkeit und der erhöhten Haltbarkeit. Es hält der Belastung durch die Stollen und die scharfen Beine mobiler Möbel stand. Das Material hat eine gute Wärme- und Schalldämmung. Diese Serie umfasst verschiedene Modelle, einschließlich solcher, die für Räume mit hoher Beweglichkeit gedacht sind. Ein Beispiel ist Tarkett Atlanta 1 Linoleum aus der Idylle Nova-Kollektion. Die Verschleißfestigkeit dieser Beschichtung ermöglicht den Einsatz in Büros mit durchschnittlicher Belastungsintensität und in Kindereinrichtungen.

Um die Größe der Leinwand zu berechnen, müssen Sie das Material mit einem Rand aufnehmen, der um einige Zentimeter größer ist als der Raumbereich. In quadratischen und rechteckigen Standardzimmern ist das ganz einfach. Es genügt, die Abmessungen des Raumes zu messen und auf jeder Seite 10 cm hinzuzufügen.

Guter Rat! Die genaue Berechnung der erforderlichen Materialmenge hilft dem Online-Rechner. Fenster geben die Länge und Breite des Bodens ein (z. B. eine Linoleumbreite von 2 m). Wie viele Meter Linoleum für eine solche Rolle benötigt werden, wird in einem speziellen Fenster angezeigt.

In Räumen mit komplexen Konturen müssen Sie den Schneidprozess sorgfältiger angehen und mehr Material herstellen. Beim Kauf eines Linoleums mit einem Muster sollten Sie auch die Zuschläge für das Verbinden des Musters berücksichtigen. Es ist ebenso wichtig, beim Kauf einer Beschichtung zu prüfen, ob die auf den Etiketten von Linoleumwalzen angegebene Chargennummer übereinstimmt.

Um Nähte am Boden zu vermeiden, sollte die Breite der Rolle der Länge einer der Raumwände entsprechen. Die Standardbreite von Linoleum beträgt 2 m – 5 m in Schritten von einem halben Meter. Eine Vielzahl von Beschichtungsgrößen ermöglicht es Ihnen, die wirtschaftlichste Option zu berechnen und Fugen zu vermeiden.

Das einfache Geheimnis, um Nähte zu vermeiden, besteht darin, eine Rollengröße entsprechend der Länge einer Seite des Raums zu wählen. In einem engen Flur genügen beispielsweise 1,8 x 6 Meter Linoleum mit einer Breite von 2 Metern. Wie viele Meter Linoleum erforderlich sind, hängt von der Länge des Flurs ab. In diesem Fall sind es 6 Meter.

Bei der Entscheidung, wo Sie Linoleum kaufen, können Sie auf die klassischen Optionen zurückgreifen und den Baumarkt besuchen. Moderne Verbraucher nutzen zunehmend die Bestellung von Waren über das Internet, dieser Service – Online-Einkäufe und -Lieferung – gilt für Bodenbeläge.

Wie viel kostet es, 1 Quadrat zu setzen. m Linoleum: Verbrauch und Kosten

Es ist logisch, dass Linoleum – der wichtigste Bestandteil des Verlegeprozesses – die Hauptkosten trägt. Darüber hinaus müssen die finanziellen Mittel für den Einkauf anderer Materialien berücksichtigt werden. Beispielsweise ist es ohne Substrat und Klebstoff nicht möglich, Linoleum zu installieren.

Um zu berechnen, wie viel es kostet, Linoleum pro Quadratmeter zu verlegen, sowie die Gesamtkosten für das Aufbringen der Beschichtung auf dem Betonboden, müssen Sie die Kosten für solche Materialien hinzufügen:

  • Linoleum;
  • Zement, Kitt oder Spachtelmasse für die Basis;
  • Isolierplatten, Folien und Elemente zu ihrer Befestigung;
  • Kleber oder Montageband zum Fixieren von Linoleum;
  • Sockel und Materialien für ihre Befestigung.

Jetzt ist es kein Problem, billiges Linoleum zu kaufen. Wo Qualität zu finden ist, ist eine schwierigere Aufgabe, und in dieser Hinsicht ist es besser, auf renommierte Geschäfte und Fachleute zu vertrauen.

Der Preis für Linoleum pro Quadratmeter hängt von den oben genannten Eigenschaften der Beschichtung ab: Material, Verschleißfestigkeit, dekorative Eigenschaften. Preisklasse und Deckungsserie. Preis pro m? Kommerzielles Linoleum übersteigt in der Regel nicht immer den Preis von semi-kommerziellem. Manchmal ist die Inlandsabdeckung der Elite-Serie eines Markenherstellers teurer.

Linoleum lässt sich leicht auf die Schutzschicht legen. Der Installationsvorgang ist derselbe wie bei der leimlosen Verlegung auf einem flachen Boden des Betonbodens. Die Beschichtung wird mit Kunststoffleisten verklebt. Aufgrund der Möglichkeit der einfachen Demontage wird aus Sicherheitsgründen Linoleum auf den Infrarotboden gelegt. Warme Böden sorgen bei richtiger Verlegung für zusätzlichen Komfort und Bequemlichkeit, und der Boden ist eine schöne Ergänzung der gesamten Einrichtung.

Daher ist Linoleum ideal als Beschichtung für Betonböden. Es ist wirtschaftlich, umweltfreundlich und leicht zu montierendes Material. Wenn Sie wissen, was Linoleum ist, nachdem Sie die Installationsregeln beherrscht haben, können Sie den Boden selbst gestalten. Darüber hinaus eignet sich Linoleum am besten für die Installation einer Fußbodenheizung auf einem Betonboden.

Like this post? Please share to your friends: